Zahnarzt Kassel

Professionelle Zahnbehandlung für Angstpatienten
in Vollnarkose seit über 15 Jahren!


Die Zahnärzte am Bebelplatz

Dr. Lorenz Kuhlmann, Dr. Ulrike Kühn und Dr. Sascha Weustermann und Dr. Anne Lüther –
Ihre Zahnärzte bei Zahnschmerzen und Vollnarkose in Kassel und Nordhessen, Südniedersachsen und Ostwestfalen.

Sollten Sie die Mehrzahl der folgenden Fragen mit JA beantworten,
sind Sie bei uns genau richtig!

1. Schämen Sie sich des Aussehens Ihrer Zähne?
2. Wurden Sie schon einmal wegen Ihrer Zähne gehänselt?
3. Bekommen Sie Beklemmungen, wenn Sie an eine Zahnbehandlung denken?
4. Waren Sie 5 Jahre oder länger nicht mehr beim Zahnarzt?
5. Mindert das Aussehen Ihrer Zähne Ihr Selbstwertgefühl?

Wussten Sie schon, dass die Vollnarkose von einem Zahnarzt erfunden wurde?
Eine Behandlung in Vollnarkose ermöglicht die zeitsparende Konzentration mehrerer aufwendiger Behandlungsschritte. Der Patient profitiert von dem entscheidenden Vorteil der Angst- und Schmerzfreiheit.
Die Sanierung in Vollnarkose aller Zähne in einer Sitzung: So können umfangreiche Behandlungen in kürzester Zeit im Rahmen einer Komplettsanierung für den Angstpatienten durchgeführt werden, wofür in der Regel sonst mehrere Monate und/oder Jahre geopfert werden müssen.
Zahnärzte in Kassel

Unsere Behandlungsmethoden für Angstpatienten


1. Sedierung
2. Analgosedierung
3. Vollnarkose
4. Hypnose
5. Akupunktur

1. Sedierung


Es gibt Patienten, die sich überwinden müssen, zum Zahnarzt zu gehen. Um ihnen diesen kleinen Schritt zu erleichtern, wird eine halbe Stunde vor der Behandlung ein Medikament in Tablettenform verabreicht. Dies bewirkt ein leicht gleichgültiges, wohliges Gefühl, das ungefähr eine Stunde anhält. Manche Patienten sind sogar so entspannt, dass sie in einen leichten Schlaf verfallen.

2. Analgosedierung


Wenn das Angstgefühl zu tief verankert ist und der Patient körperliche Angstsymptome, wie z.B. Zittern, Unruhe, Herzrasen, Übelkeit und Gereiztheit zeigt, kann die Behandlung unter Analgosedierung erfolgen. Diese wird von einem Anästhesisten durchgeführt und überwacht. Dabei wird der Patient durch ein Medikament in einen Dämmerschlaf versetzt. Analgosedierung wird bei uns nur bei sehr kurzen Eingriffen durchgeführt, bei Eingriffen an mehreren Zähnen wird aufgrund der benötigten Zeit immer eine Vollnarkose durchgeführt. Dies ist einfach die wesentlich sichere Variante.

3. Vollnarkose


Bei der Narkose wird der Patient in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt, bei dem alle Sinne vollständig ausgeschaltet sind. Der Anästhesist (Narkosearzt) steuert die Narkosetiefe und überwacht dabei ständig die Vitalfunktionen Herzschlag, Atmung und Blutdruck. Somit bekommt der Patient absolut nichts von der Behandlung mit, kann aber auch in kürzester Zeit wieder aus der Narkose geholt werden. Daher ist die Behandlung in Vollnarkose heute eine sehr sichere Option auch beim älteren und kranken Patienten. Speziell auch für aufwendige Sanierungen des Gebisses von Kindern ist diese Behandlungsmethode beim Zahnarzt geeignet.
Dank der Anwendung moderner Medikamente sind die früher geläufigen Nachwirkungen wie Schwindel und übelkeit mittlerweile kein Problem mehr. Für die regelmäßig in der Praxis durchgeführten Narkosebehandlungen arbeiten wir vertrauensvoll mit einem Team erfahrener Narkoseärzte zusammen. Sie verfügen über High-Tech-Narkosegeräte auf höchstem Niveau und führen pro Jahr mehrere Hundert ambulante Narkosen durch. Dies gibt uns und Ihnen ein größtes Maß an Sicherheit.
Wenn feststeht, dass die Behandlung unter Vollnarkose stattfinden soll, wird der Narkosearzt, zur Vorbereitung der Narkose mit dem Patienten ein Gespräch führen. Dieses Gespräch wird aus mehreren Gründen durchgeführt: Der Anästhesist muss sich ein Bild von dem Gesundheitszustand des Patienten machen. Er klärt den Patienten über die geeignete Narkoseform, das Vorgehen und die Risiken auf. Um das Narkoserisiko einschätzen zu können, werden manchmal noch zusätzliche Voruntersuchungen benötigt.
In unserer Praxis werden Angstpatienten meist in drei bis vier Terminen behandelt, je nach individueller Situation des Patienten.
Der erste Termin ist ein reiner Beratungstermin. Die Ursachen und der Umfang Ihrer Angst werden in aller Ruhe geklärt, die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten werden durchgesprochen. Ihre Zähne werden betrachtet, ein Röntgenbild wird angefertigt. Auf diesem Röntgenbild sind alle Zähne und Wurzeln dargestellt. An diesem ersten Termin wird nur geröntgt, beurteilt und besprochen, nicht aber zahnärztlich behandelt.
Der zweite Termin ist der eigentliche Behandlungstermin, meist dann in Vollnarkose. Bei unserer Form der Narkose spüren Sie auf keinen Fall Schmerzen, da Sie sich in einem Tiefschlaf befinden. Die Einleitung erfolgt ebenfalls schmerzfrei. Dieser Eingriff wird ambulant durchgeführt. Es werden alle unangenehmen zahnärztlichen Behandlungen, wie z.B. Zahnentfernung und Amalgamsanierung durchgeführt. Wir haben den Zustand Ihrer Zähne von krank auf gesund verändert – und das, während Sie tief geschlafen haben. Nach der Vollnarkose kommen Sie in einem unserer Aufwachräume in Ruhe wieder zu sich und können nach ein bis zwei Stunden unsere Praxis mit Ihrer Begleitung wieder verlassen.
Der dritte Termin ist Ihr persönlicher Erfolgstermin. Hier werden Ihre neuen Zähne, Kronen oder Brücken eingesetzt oder die Voraussetzungen dafür geschaffen. Wenn Sie nun Ihre traumhaften Zähne sehen, wissen Sie, dass Sie den richtigen Schritt gewagt haben, nämlich in unsere Praxis zu kommen und Ihre Zahnarzt-Angst zu überwinden! Übliche zahnärztliche Kontrolltermine können Sie nun wieder sorglos wahrnehmen, da Sie wissen, dass Sie durchsaniert sind. Ihr Start in ein neues Leben kann beginnen!
Der eventuelle vierte Termin ist ein Kontrolltermin. Eine weitere Behandlung ist nicht vorgesehen.
Zahnärzte in Kassel


4. Hypnose


Die klassische Anwendungsmöglichkeit für eine Hypnose in der Zahnmedizin ist der Angstpatient.
Auf ihn wirken Geräusche, Gerüche, die Erwartung von Schmerzen, das Ausgeliefertsein und die Unübersichtlichkeit der Situation angstaufbauend ein. Hier kann mit einer medizinischen Hypnose häufig geholfen werden. In dem tiefen Zustand einer Entspannung kann sich der Patient an einen Entspannungsort zurückziehen, während an seinen Zähnen gearbeitet wird. Der Patient wird in die Lage versetzt, die Behandlung stressfrei zu erleben und damit eine neue Erfahrung zu machen. Sie soll ihn in die Lage versetzen, nach wenigen Sitzungen einer zahnärztlichen Behandlung mit Hypnose, diese auch ohne Hypnose wieder zu ertragen. Der Zahnarzt wird dabei nicht psychotherapeutisch tätig, sondern baut sein gesamtes Behandlungskonzept auf Entspannung, Beruhigung und Positiverfahrung auf.
In der Regel wird in Hypnose bei all diesen Behandlungsindikationen nicht als alleiniges Therapeutikum eingesetzt, sondern in Verbindung mit den üblichen zahnärztlichen Behandlungsmethoden.

5. Akupunktur


Kleine Nadel - große Wirkung.
Allein die Vorstellung ist für viele schrecklich: Ein Backenzahn soll geröntgt werden. Oft macht jedoch ein entsetzlicher Brechreiz dies nahezu unmöglich. Ein stark ausgeprägter Würgereflex kann bei vielen Untersuchungen Probleme bereiten - dabei ist Abhilfe einfach: Eine einzige Akupunkturnadel genügt oft, um den Reiz zuverlässig zu unterdrücken.
So kann die Behandlung entspannt beginnen.
Zahnärzte in Kassel